Polizei 133 Award


 

Wegen der Corona Pandemie konnte für die jährliche Auszeichnung von Polizistinnen und Polizisten das übliche Datum 13.3. nicht eingehalten werden. Einlader dieser gemeinsamen Festveranstaltung der Polizei und der Stadt Wien war das Echo Medienhaus.

Am 30. August wurde ein Ersatztermin gefunden. Für die Ehrungen wurde vom Bürgermeister Ludwig der Festsaal des Wiener Rathauses zur Verfügung gestellt. Auszeichnungen gab es für die Kategorien:

  • Newcomerin/Newcomer des Jahres
  • Besondere Verdienste auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit
  • Besondere kriminalpolizeiliche Leistung
  • Besondere Verdienste auf dem Gebiet der Prävention, der Menschenrechte und des Opferschutzes
  • Polizistin/Polizist des Jahres
  • Held auf 4 Pfoten (zusätzlicher Award)
  • Kinder & Sicherheit (zusätzlicher Award, erstmalig) und
  • Das polizeiliche Lebenswerk

In diesen Kategorien wurde der „133er Award“ an Wiener Polizistinnen und Polizisten verliehen, die für herausragende, ggf. aufsehenerregende Amtshandlungen, schwierige erfolgreiche Ermittlungstätigkeiten und zuletzt besonders feierlich für ihr Lebenswerk geehrt werden.

Die Jury für die meisten Kategorien war sehr breit aus Vertretern von Bürgerinnen und Bürgern, sowie Politik und Polizei selbst aufgestellt. Für die Kategorie Polizistin/Polizist des Jahres über Leserabstimmung einer großen Tageszeitung.

Zahlreiche Fest und Ehrengäste (Generalsekretär des Innenministeriums Mag. Helmut Tomac, Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl, die Landespolizeivizepräsidenten General Dr. Michael Lepuschitz und Mag. Franz Eigner sowie Firmeninhaber oder Vertreter der Sponsoring Firmen.) zeichneten diesen Festabend aus.

Die Gewinner wurden nach Vorstellung in kleinen Filmen, aufgerufen und auf die Bühne gebeten, wo sie ein paar Informationen aus ihrem Berufsleben erzählen konnten, bzw. wie sie die Auszeichnung empfinden. Die Dekrete wurden jeweils von den anwesenden Fest und Ehrengästen überreicht.

Die Laudatio zur besonderen Auszeichnung, dem polizeilichen Lebenswerk, wurde vom Bürgermeister Dr Michael Ludwig persönlich gehalten. (Namen und Bilder aus Datenschutzgründen weggelassen. ggf. www.Polizei.Wien)

Auch unser Kassier Erwin Vetter wurde von seiner Abteilung nominiert, kam jedoch nicht in die engere Auswahl. Er berichtet, dass er sich sehr gut mit dem Bürgermeister Dr Ludwig unterhalten konnte und auch die IPA zum Gesprächsthema brachte.

Die Landesgruppe gratuliert den Gewinnern und hofft dass auch die zwei Gewinnerinnen, die noch nicht bei der IPA Landesgruppe Wien Mitglieder sind den Weg bald finden.

Presse Wien

133Award2021

Bild © IPA Wien

 

zuklappen

Beiträge